Fotoshooting FAQs

Die mir bisher meist gestellten Fragen habe ich einmal in diesen Fotoshooting FAQs zusammen getragen, hoffe es hilft euch!

Vor der Buchung und dem Shooting

Ich decke folgende Bereiche ab: Paarshootings (Anträge, Verlobungsshootings, Lovestories, After-Wedding Shootings), Hochzeitsreportagen und Familienshootings (Schwangerschafts-bzw. BabybauchshootingsNeugeborene und Babies).

Ich komme zwar aus St. Pölten in Niederösterreich, aber ich reise liebend gern! Daher wenn ihr etwas spezielles im Kopf habt (ein für euch besonderer Ort, Elopment in einem anderem Land, o.Ä.) fragt mich einfach an, solange es kein kritisches Reiseziel ist könnt ihr mich „einpacken“ 🙂 

Fotoshootings 

Die Wochenenden sind oft bereits 2-3 Monate im Voraus bereits gebucht, daher mache ich immer gleich 1 Termin aus, da ich sonst nicht planen und das Shooting garantieren kann. Unter der Woche bin ich hingegen für Sunsetshootings recht flexibel, solltet ihr spontan Lust auf ein Fotoshooting bekommen oder ihr etwas wunderbares zu verkünden habt wie Antrag, Verlobung, Schwangerschaft :). Für Babybauchshootings empfehle ich einen Termin frühzeitiger auszumachen, der beste Zeitpunkt für einen Fototermin ist zwischen der 29. und 36. SSW

Hochzeitsreportagen

Vor allem im Sommer (Juni-September) sind die Wochenenden sehr gefragt, daher empfehle ich Location und Fotografen als erstes zu buchen für das gewünschte Datum, am besten 1 Jahr im Voraus, da viele gute Fotografen mind. 1 Jahr, manchmal sogar bereits für das Folgejahr ausgebucht sind.

Ihr mögt meine Fotos und meinen Bildstil? Ihr könnt euch mich als Mensch als eure Fotografin super gut vorstellen und wollt das angehen? Dann freue ich mich sehr euch kennenzulernen! Schreibt mir einfach, am besten über mein Kontaktformular. Je mehr Informationen ihr hier angebt, desto besser kann ich im 1. Gespräch mit euch anknüpfen. Ich schreibe innerhalb von 24h nach eurer Anfrage zurück und wenn zum Beispiel das Hochzeitsdatum bei mir noch frei ist oder ich mir euren Shootingwunsch gut vorstellen kann frage ich euch direkt nach einem kurzen ersten Kennenlernen-(Video)-Telefonat. Dort besprechen wir die Rahmenbedingungen und ich kann auch anschließend ein Angebot zuschicken. Nach Unterzeichnung des Angebotes und der Anzahlung von 20% wird euer Termin verbindlich reserviert. Abseits des Fotoshooting FAQs ist diese Regelung auch in meinen AGB festgehalten. 
Wir bleiben für weitere Details und Vorbereitungen anschließend natürlich laufend in Kontakt. Ich bin zwar für die fotografische Begleitung gebucht, aber ihr könnt mich echt bei allem um Rat und Tat fragen für den Termin. Neben Kontakten und Ideen kann ich auch mit einer Portion Zuhören für Durchblick und Gelassenheit sorgen 🙂 

Fotoshootings:

Je nach Anforderungen, Vorstellungen und Umfang variieren die Preise. Daher habe ich keine fixe Shootingpreisliste, sondern spreche mit euch nach eurer Anfrage für ca. 15 Minuten, um die wichtigsten Eckpunkte zu besprechen und euch dann ein für euch zugeschnittenes Angebot zu schicken. Um aber ein ungefähres Preissegment mitzugeben, ein Fotoshooting unter 190€ biete ich nicht an – der runtergerechnete Stundenlohn wäre dafür einfach absolut nicht dem Wert gerecht und nicht einmal Mindestlohnhöhe. Bitte bedenkt, dass bei einem Fotoshooting viele Arbeitsstunden 

    1. vor (Anfrage, Vorgespräch(e), Location Scouting, Equipment Vorbereitung, Anreisezeit, ggf. Material besorgen bei besonderen Wünschen wie Rauchbomben, Sparkler etc.),

    2. während (Shootingzeit)

    3. und nach der fotografischen Begleitung (Rückreise, RAW Fotos doppelt sichern, Fotos aussortieren, Fotos retuschieren, Online Galerie erstellen und versenden, Bürokram wie Rechnungen etc.)

und Herzblut von mir drin steckt und ich keine Dumpingpreise und dem gegenüberstehende schlampige Arbeit abliefere. Darüber hinaus habe ich auch laufende Kosten, die ich decken muss für das Gewerbe und das Equipment: allein die Hardware inkl. Kamera + Objektive & Software + Website belaufen sich jährlich auf ca. 5.000€ und dann bleibt einem ja nach Steuer eh nur mehr 50-60% vom Einkommen übrig. Ich verstehe vollkommen, dass es Menschen gibt, die weniger ausgeben wollen für Fotos, weil es ihnen nicht so wichtig ist, aber hier bei der Qualität sparen ist nicht mein Ansatz und dann bin ich auch nicht die richtige Fotografin für euch.

Hochzeitsreportagen:

Für Hochzeitsreportagen habe ich eine grobe Preisliste angefertigt um Orientierung zu geben. Ich selber habe für meine Hochzeit viel recherchiert damals , weil ich absolut keine Ahnung hatte, was so etwas kostet und ich es im Gesamtkostenplan nach Priorität einordnen wollte. Da war ich über die Preislisten sehr froh, auch weil bei jedem Fotografen andere Leistungen im Paket enthalten sind und es einen auch dem näher bringt, was man für sich möchte. Letztendlich habe ich mich für die Fotografin entschieden, bei deren Fotos mein Herz höher schlägt. Das ist einer der wichtigsten Momente in meinem Leben, wie das Essen war ist mir da nach 10 Jahren herzlich wurschd, aber die Fotos bleiben für Generationen als Erinnerung, daher für mich Prioritäten 1 neben der Location. Auch wichtig: Reportagen beginnen bei mir ab 4h (zum Beispiel für eine Standesamtliche Trauung + Styling + Essen danach). 

Reisekosten:

Bis 30km im Umkreis von St. Pölten ist die Anreise im Shootingpreis inkludiert, darüber hinaus verrechne ich 0,70€/km. Bei Reisen, die ich nicht mit dem Auto antreten kann oder notwendigen Übernachtungen müssen die Kosten 1:1 übernommen werden. Ich bin da überhaupt nicht anspruchsvoll, fahre gern auch 10h Zug 2. Klasse, statt mit dem Flieger die Umwelt zu belasten und schlafe in Airbnbs oder andere günstige Hostels.

B2B Shootings:

Ich nehme nur ganz ausgewählte Shootings für Unternehmen an, das muss einfach inhaltlich und persönlich zu meiner Fotokunst passen. Nutzungsrechte für kommerzielle Nutzung der Fotos richten sich nach Art, Umfang und Dauer der Verwendung (kommerzielle Lizenz).

Fotografie ist eine Dienstleistung, ich kann hier keine Mengenrabatte geben 2. Ware Nachlass, wie es vielleicht bei Produkten der Fall ist. Für mich fühlt sich das einfach nach Wertminderung an. Das ist meine Lebenszeit und ich muss davon auch meine Kosten decken können. Daher und weil ich es einfach selbst niemals bei anderen Dienstleistern erwarten würde, gebe ich auch keine Rabatte

Ich suche immer wieder mal Paare oder Schwangere für Styled Shoots oder wenn ich eine neue Linse oder Shootingkleid testen will. Das heißt, ich gebe da dann natürlich die Fotos als Gegenleistung zum Modeln gern her. Wenn ihr auch sowas Lust hättet schreibt mir gern im Kontaktformular (bitte mit Foto/IG Link), dann seid ihr in meiner Kontaktliste, wenn ich so etwas wieder plane.

Ihr könnt mich dafür sehr gerne anfragen, ich nehme jedes Jahr ein paar davon an, wenn sie zu mir und meinem Fotostil passen.

Am besten eignen sich Orte, wo man ein bisschen seine Ruhe hat. Gerade wenn man noch nie vor der Kamera stand, ist es oft unangenehm wenn andere „glotzen“. Daher habe ich ein paar schöne Outdoor Locations in Niederösterreich gesammelt, reise aber auch an jeden anderen Ort, wenn ihr zum Beispiel einen gemeinsamen Spazierweg in eurer Gegend habt oder gern am Blader See in Slowenien oder in Südtirol in den Bergen shooten würdet. Indoor shoote ich ausschließlich Homestories, heißt bei euch daheim, ein eigenes Studio besitze ich nämlich nicht. 

Ich shoote am liebsten Outdoor bei Sonnenuntergang, sprich im Winter gegen 16 Uhr, im Sommer gegen 20 Uhr. Das Licht ist einfach einmalig und bietet eine unglaublich warme und romantische Stimmung. Für Homeshootings gilt dies ebenfalls, wenn viele Fenster und der Wohnung sind, ansonsten eher kurz nach Mittag, damit es hell genug ist (Lampenlicht ist nicht dasselbe und wird bei mir immer ausgeschalten). Bei Newbornshootings verbringe ich gern auch mehrere Stunden bei euch, damit genug Zeit für Stillen, Kuscheln, Schlafen, Windel-Wechseln usw. ist und man weiß ja auch nicht im Vorhinein, ob die Kleinen gut drauf sein werden.

Damit ihr im Vordergrund steht rate ich zu natürlichen Farbtönen (beige, creme, weiß, grau, braun, rostrot, senfgelb, olivgrün, ocker) und keine oder sehr dezente Muster. Nachdem man vielleicht dazu nicht das passende Kleidungsstück (das bei beiden auch noch zusammenpasst farblich) im Schrank hat oder man für dieses Erlebnis einfach etwas Besonderes tragen möchte, habe ich ein paar Shooting-Outfits zum gratis Verleih. Da ist für sogt wie jedes Alter, jede Größe, beide Geschlechter und auch Babybäuche was dabei. Wenn ihr aus der Nähe von St. Pölten kommt, könnt ihr gern auch vorab mal auf einen Kaffee, Tee oder Kakao und einer Anprobe vorbeikommen. 

Zusätzlich habe ich auch Shooting-Requisiten wie Hüte, Trockenblumen-Sträuße, Schmuck und Kimonos im Angebot. Selbst könnt ihr auch Requisiten mitnehmen, bei Babybauchshootings werden gern das Ulltraschallbild oder die ersten Schühchen mitgenommen. 

Aber natürlich, ein Fotoshooting ist ein sehr persönliches und wertvolles Geschenk. Neben der Zeit, die man bei einem Shooting ganz unter sich verbringt, hält man anschließend die Erinnerungen daran und die Liebe eingefangen in wunderschönen Fotos in seinen Händen. Mehr zu meinen Gutscheinen könnt ihr im Blogbeitrag dazu lesen, dort sind auch Bilder inkludiert. Anfragen könnt ihr einen Gutschein über mein Kontaktformular.

Am Tag des Fotoshootings

Ich liiebe Hunde, also ja sehr gerne! 

In einem Fotoshooting mit mir gibt es keine 08/15 Posen, ein „Mach den Arm rechts höher, Kinn weiter zu mir, ja super – nicht bewegen“ wird man von mir nicht hören, ich will ja keine Roboter fotografieren 🙂 Aber ich gebe euch Hilfestellung & Ideen für natürliche Handlungen, die euch helfen zu relaxen und die Zuneigung und eure Verbindung zueinander rauszukitzeln. Zum Beispiel: Spazieren gehen, euch in den Arm nehmen, Kuscheln, vielleicht tanzt ihr auch gern? Gemeinsam auf dem Bett liegen und die Augen nicht von dem Wunder lassen, das man zu zweit geschaffen hat?

Es kann immer mal was unvorhersehbares geschehen, nach meinen Möglichkeiten versuche ich mit euch immer eine Lösung zu finden. In jedem Fall gilt so früh wie möglich melden, auch Verspätungen sind bei mir keine große Sache, da ich nie mehrere Shootings in einen Tag quetsche. Es wäre nur schade, wenn ihr dann z.B. den Sonnenuntergang bei einem Outdoor-Shooting verpasst. 

Im Fall unbedingt erforderlicher Terminänderungen aus einer der 4 Gründe: Wetterlage, Pandemie Lockdown, höhere Gewalt oder Krankheit –  werden keine Gebühren von mir verlangt und kostenfrei ein Ausweichtermin gesucht, die Anzahlung behalte ich derweil ein.

Wird ohne einen dieser Gründe zurück getreten oder einfach nicht aufgetaucht, sind ein dem vergeblich erbrachten bzw. reservierten Zeitaufwand entsprechendes Honorar und alle Nebenkosten (wenn ich schon zur Shooting Location gefahren bin z.B.) zu bezahlen. Abseits des Fotoshooting FAQs ist diese Regelung auch in meinen AGB festgehalten.

Ja, ich zeige immer zwischendurch ein paar Fotos direkt auf meiner Kamera.

Nach dem Fotoshooting

Nach dem Aussortieren bearbeite ich die Fotoauswahl farblich in meinem Bildstil und mit leichten Beautyretuschen. Ich retuschiere alles was vergänglich ist (Hautunreinheiten, Augenringe, unschöne Kleidungsfalten u.Ä.) oder störende Bildelemente im Hintergrund. Der Stil ist dabei nach wie vor natürlich, die Haut wird beispielsweise nicht total glatt gezogen, sodass man keine Poren mehr sieht oder die Nase suchen muss. Natürlich können aber auf Wunsch auch Fältchen, Orangenhaut oder Narben durch die Nachbearbeitung gemindert werden. Ich habe auch schon auf Wunsch mehr retuschiert, wenn sich die Kunden z.B. wegen einseitigen Lähmungen im Gesicht schöner fühlen, wenn ich die Lächeln etwas hochziehe. Ich bin die Letzte, der hier verurteilt, es soll jeder machen und leben können, wir er möchte und wenn ich damit eine Freude machen kann, warum nicht? 
Mehr zu meiner Bearbeitung und meinem Bildstil könnt ihr in meinem Blogbeitrag lesen, hier habe ich auch vorher/nachher Fotos inkludiert.

Kurz und knackig: NEIN. Das wäre so als würde ein Künstler sein Bild halbfertig hergeben oder ein Autohersteller Autos ohne Motor verkaufen. 

Das ist bei mir ganz einfach: ALLE FOTOS, die ich in der Shootingzeit erstellt und als gut befunden/ausgewählt habe. Ein Shooting mit mir kostet euch Geld, was bringt es mir daher auf 30 weiteren super tollen Fotos zu sitzen wie eine Henne :D? Ich halte auch nichts von 15€ pro weiteres Bild etc. Ich weiß wie viel Nachbearbeitungszeit ich z.B. bei einem 1h Shooting habe, das ist im Shootingpreis einberechnet. Zumal man sich selbst anders sieht als ein Fotograf – Schönheit liegt nicht ohne Grund im Auge des Betrachters – ist es mir wichtig, dass ihr genug Auswahl, Varianten und Perspektiven habt. Zudem erhaltet ihr alle Fotos in höchster Auflösung und ohne Wasserzeichen. 

Grobe Richtlinie:

Für Fotoshootings je 30 Min 30 Fotos, aber bei 1h können es auch mal 80 oder mehr sein.  Bei Hochzeiten je nach Länge der Begleitung 300-1.100 Fotos

Es werden alle ausgesuchten Fotos von mir retuschiert und per Online Galerie für euch zum Download zur Verfügung gestellt. 

Fotoshootings

Ich kann meistens gar nicht anders und beginne, wenn es sich zeitlich ausgeht am selben Tag noch mit dem aussortieren. In den kommenden Tagen sende ich dann für die Vorfreude schon mal 1-2 Fotos durch und dann folgen die restlichen Bilder innerhalb von 2 Wochen.

Hochzeitsreportagen

Ähnlich wie bei Shootings gibt es ein paar Bilder zügig und den Rest dann 3-6 Wochen nach der Hochzeit.

Ihr erhaltet von mir stets eine Rechnung per Email auf der meine Bankdaten für die Überweisung stehen, als Verwendungszweck dient die Rechnungsnummer. 

Bei der Buchung werden 20% Anzahlung verrechnet, nach Übergabe der Fotos dann der Restbetrag. Zahlungsziel sind immer 10 Werktagen ab Rechnungslegung.

Fotos sind immer urheberrechtlich geschützt, bedeutet ihr könnt damit nicht machen was ihr möchtet. Nach Bezahlung der Rechnung erhaltet ihr die Nutzungsrechte an euren Bildern, das heißt, ihr könnt diese für private Zwecke nutzen (Social Media Posts, Ausdrucke, Fotoalben, Postkarten, Hochzeitseinladungen, etc.). Bei Online Veröffentlichungen muss der Urheber genannt werden, in meinem Fall ©Jennifer Grünauer Fotografie oder @jennifergruenauer taggen auf sozialen Medien (im Bild und/oder Postingtext). Nicht erlaubt sind jegliche Veränderungen der Farben (durch Filter in Instagram oder anderen Mobile Apps), das verändert den Stil meiner Fotografie, der im Urheberrecht inbegriffen ist. Lediglich Schwarz-Weiß und Bildausschnitt zuschneiden erlaube ich ausdrücklich. Abseits des Fotoshooting FAQs ist diese Regelung auch in meinen AGB festgehalten.

Ich veröffentliche NIEMALS Fotos von euren Shootings oder Hochzeiten ohne euer Einverständnis.  Ich sage es immer wieder: ich mache die Fotos ganz allein für euch. Wenn ich eure Fotos gern auf Instagram oder meiner Website teilen würde, weil ich sie einfach so wundervoll finde, frage ich euch nachdem ihr die Fotos erhalten habt. Seid ihr einverstanden, freue ich mich, falls nicht, ist es auch absolut kein Problem. Bei Babys/Kindern lasse ich auch nach Wunsch Namen und Verlinkungen weg, damit es anonym bleibt.  Abseits des Fotoshooting FAQs ist diese Regelung auch in meinen AGB festgehalten.

Es sind noch Fragen offen?

Ihr könnt mich echt alles fragen, wenn euch also noch eine Frage unter den Nägeln brennt, dann schreibt mir. Sollten Fragen vermehrt eintreffen, ergänze ich sie regelmäßig hier in den Fotoshooting FAQs. Freu mich auf eure Nachricht und Fragen!

Folge mir auf Instagram

@jennifergruenauer